Aktuell

Nachtwächterwanderung in Bad Herrenalb

Nach einem ereignisreichen Tag mit vielen Übungen über Kommunikation, den Ausdruck von Gefühlen, über Herzenssprache etc. und dem gewohnt guten Buffet im Haus der Kirche liefen wir zum krönenden Abschluss des Tages zum Tourismusbüro, um mit Spannung die angekündigte Nachtwächterführung zu erleben. Im weiten Umhang, mit Stab und Laterne begrüßte uns der Nachtwächter Horst Wahl mit einem ersten Gedicht. Er hatte für uns noch weitere zehn Laternen bereitgestellt, die wir zum Heimleuchten mit auf den Weg bekommen hatten. Von den Kelten bis zu den Baustilen der Gotik und der Renaissance führte uns der Nachtwächter durch die Baugeschichte. Dabei durfte die 1149 erfolgte Herrenalber Klostergründung der Zisterzienser nicht fehlen. Weiterlesen.

Wir müssen mal reden...

Wie die Kommunikation in einer Familie gestaltet ist, beeinflusst das Beziehungsgefüge enorm. Ist es nicht möglich die eigenen Gefühle wie Liebe, Nähe aber auch Wut und Ärger zu äußern, so vergiftet das die Seele und wirkt sich negativ auf jede Beziehung aus. Da Kommunikation allerdings keine Angelegenheit ist, die man mit sich selbst ausmachen kann, richtete sich das Angehörigenseminar des Jahres 2018 zum ersten Mal an alle, seien es nun Eltern, Geschwister oder Enkelkinder, sowie Paare als auch Einzelpersonen, Mitglieder der Freundeskreise oder auch nicht. So war es erfreulich, dass außer Einzelpersonen und Paaren auch Eltern mit ihren Kindern, wenngleich diese bereits erwachsen waren, den Weg nach Bad Herrenalb in das Haus der Kirche gefunden haben. Weiterlesen.

Mitarbeiterfachtag 2018

Den diesjährigen Mitarbeiterfachtag veranstalteten wir – Torsten Wilkens, Sabine Oßwalt und ich, Carolin Süß - am 1. September in den Räumen des Freundeskreises Karlsruhe unter dem Motto „Kreative Methoden in der Gruppenarbeit“. Im Mittelpunkt stand hierbei die Frage, welche Möglichkeiten wir haben, wenn wir mit dem „normalen Gruppengespräch“ an unsere Grenzen stoßen – wenn wir den Eindruck gewinnen, das Mitglied, das sein Thema (wiederholt und mehr unstrukturiert, denn geordnet) vorbringt, stagniert und dass auch wir ihm über bloße Rückmeldungen im Gespräch zu keiner dienlichen Erkenntnis verhelfen können. Weiterlesen

Bericht über das Männerseminar 2018 zum Thema „Gier“

Freitag, 12.01.2018 - Anreisetag

Wir starteten am Abend mit einer Vorstellungsrunde im gemeinsamen Kreis. Jeder Teilnehmer durfte sich  ein Stofftier auswählen mit dem Ziel, die Gedanken und Gefühle, die mit diesem Tier assoziiert werden, sowie die Motivation für die Auswahl, in der Runde zu erläutern.

Gegen 19.30 Uhr wurden Gruppen zu je 5 bis 6 Teilnehmern zusammengestellt. Die Gruppen wurden jeweils an einem Tisch gesammelt und es wurden die Regeln für das darauffolgende „Erdnussspiel“ erklärt. Weiterlesen.

„Just for Fun“ – Suchtpräventionstage

Am 6. und 7. Februar war es wieder einmal soweit! Bereits zum elften Mal fand in der Jugendkirche Mannheim-Waldhof das Präventionsprojekt „Just for Fun“ statt, ein Gemeinschaftsprojekt von Diakonie, Caritas, dem evangelischen Kinder- und Jugendwerk der Stadt Mannheim und der Selbsthilfegruppe „Nova Vita“.

Zu Gast waren Siebt- und Achtklässler verschiedener Mannheimer Schulen in Begleitung ihrer Lehrerinnen und Lehrer. An beiden Veranstaltungstagen wurden die Schüler zu den Themen Alkohol-, Tabak- und Drogenkonsum sowie Internetnutzung und Glücksspiel informiert und bezüglich möglicher Risiken sensibilisiert.

Nach der Begrüßung startete das Improvisationstheater „Drama Light“ aus Heidelberg mit einem beeindruckenden Beitrag zum Thema „Sucht“. Die beiden Schauspieler verstanden es, die Schüler aktiv in ihre Vorstellung miteinzubeziehen und ernteten zurecht großen Applaus. Weiterlesen.

Karlsruher Aktivtag 2018

Verantwortlich für die Organisation und Durchführung des Karlsruher Aktivtages 2018 war das Büro für Mitwirkung und Engagement vom Amt für Stadtentwicklung der Stadt Karlsruhe. Am Aktivtag wurde das gesamte Spektrum aus den Kategorien

  • Wohlfahrt
  • Stadtgesellschaft
  • Gesundheit und Hilfe
  • Internationale Welt
  • Kultur und Sport
  • Kinder und Jugend
  • Umwelt, Tiere und Nachhaltigkeit

durch jeweils fünf Karlsruher Vereine und Gruppen repräsentiert. Weiterlesen.

Kooperationsvertrag des Freundeskreises Karlsruhe mit dem Städtischen Klinikum Karlsruhe

Eine bereits jahrelange konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit zum Wohle der Patienten in der Akut- bzw. Entgiftungsstation für Suchterkrankungen (Station C14s) und der Suchtmedizinischen Tagesklinik (Haus X) des Städtischen Klinikums Karlsruhe hat mit der Vereinbarung eines Kooperationsvertrages am 26.7.2018 eine neue und verbindliche Qualität erreicht. Frau Ullrich - Bereichsleitung Psychiatrie - betonte, dass der Hinweis auf die Selbsthilfe einen großen Stellenwert einnimmt und sowohl vom Pflegepersonal, dem Sozialdienst und auch von den zuständigen Ärzten mit Nachdruck  angeraten wird. Weiterlesen.

Bundestreffen für Freunde

Aus allen Landesverbänden reisten 650 Freundeskreisler/innen,  davon 23 aus Baden, zum Begegnungstag für Gruppenmitglieder an. Das Treffen begann um 9:30 mit der Begrüßung von Andreas Bosch, Vorsitzender des Bundesverbandes der Freundeskreise. Im Anschluss daran hielt Frau Gina Kirchhofwar einen Fachvortrag zum Thema „Glück-Freude-Zufriedenheit - wie gehe ich mit der Abhängigkeit in meinem Leben um?“ Weiterlesen.

Boule-Turnier "Nova Vita"

(WN) Im Nova-Vita Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Waldhof versammeln sich Menschen mit dem selben Wunsch: zufriedene Abstinenz zu erreichen und mit Freunden und Angehörigen zu erhalten. Die aktiven Mitglieder haben selbst die unterschiedlichsten Suchterfahrungen hinter sich, sei es als Betroffene, sei es als Angehörige von Abhängigen. Viele unterstützen schon seit Jahren diejenigen, die sich frisch dazu entschlossen haben, den Weg in ein neues zufriedenes Leben zu gehen. Denn gleich, welchen Suchthintergrund jemand mitbringt, es braucht ein neues Umfeld, neue Kontakte zur persönlichen Weiterentwicklung - kein kurzer und leichter Weg. 
Weiterlesen.

Offene Worte sind befreiend

Tabus und Diskriminierung begleiten Suchtfamilien mit wachsender Tendenz, je länger die Krankheit nicht als solche erkannt und behandelt wird. Als Angehörige besuche ich seit mehr als drei Jahren die Selbsthilfegruppe und bin selbst in Therapie. Warum ich mir nicht schon früher professionelle Hilfe suchte? Es war tabu – nichts durfte nach außen dringen von dem, was wirklich los war in unserer Familie. Einmal vertraute ich mich doch jemandem an und wurde als Verräterin beschimpft. Weiterlesen.

Kindergruppe Regenbogen

Angehörige“ – ein in der Suchthilfe häufig gebrauchter Begriff! In Erscheinung treten aber bei den Hilfsangeboten in aller Regel die Partner, manches Mal auch die Eltern der Abhängigen. Die Kinder, obwohl sie die Leidtragenden sind, die dem Problem Suchtfamilie nicht ausweichen können, tauchen kaum auf. Die Kindergruppe Regenbogen, ursprünglich ein Projekt, das von der Diakonischen Suchtberatungsstelle Karlsruhe und dem Freundeskreis Karlsruhe initiiert wurde, existiert mittlerweile als dauerhaftes Arbeitsgebiet seit Januar 1997 und soll hier helfend eingreifen. Weiterlesen.

Gesundes Kochen mit suchtbelasteten Eltern und ihren Kindern

Für Kinder von suchtbelasteten Eltern gibt es im Raum Karlsruhe seit vielen Jahren die seinerzeit vom Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Karlsruhe e.V. mit ins Leben gerufene und zwischenzeitlich von der Diakonischen Suchthilfe Mittelbaden therapeutisch betreute Kindergruppe Regenbogen. Da sich die Kinder zwischen 6 und 12 Jahren regelmäßig in den Räumlichkeiten des Freundeskreises Karlsruhe treffen, wurde die Idee geboren, mit den Kindern gemeinsam zu essen und zum Kochen die Eltern, soweit dies möglich ist, zu animieren und mit einzubeziehen. Weiterlesen.

Familienprojekt 2018 von NOVA VITA in Neckarzimmern

Mit großer Vorfreude auf ein tolles gemeinschaftliches Wochenende trafen 21 Erwachsene und 11 Kinder zwischen zwei und elf Jahren zum traditionellen Familienprojekt von Nova Vita in der Evangelischen Jugendbildungsstätte in Neckarzimmern ein. Gut vorbereitet klappte die Zimmereinteilung reibungslos und die Betten konnten mit der bereitliegenden Bettwäsche bezogen werden. Gestärkt mit mitgebrachten, natürlich selbstgebackenen Kuchen, sowie Kaffee, Tee oder Kaltgetränken, trafen wir uns zur Begrüßung auf dem neugestalteten Freizeitgelände der Jugendbildungsstätte. Weiterlesen.

Pippi Langstrumpf versus Struwwelliese

Stell dir vor, du sitzt in einem schönen Restaurant. Deine Begleiterinnen haben sich sehr schick angezogen. Während ihr lebhaft ein Gespräch führt, stößt du ein Glas Saft der Tischnachbarin um und der Inhalt ergießt sich über der weißen Hose deines Gegenübers. Wahrscheinlich kennt jeder eine solche oder ähnliche Situation und spürte dabei eine gewisse Peinlichkeit, vielleicht sogar Scham. Scham war es nun auch, die uns während des ganzen Wochenendes in Bad Herrenalb auf dem Frauenseminar begleitet hat. Nicht, weil wir uns von einer peinlichen Situation zur nächsten gehangelt haben, sondern, weil es der Wunsch vieler Frauen war, dieses Thema intensiv zu bearbeiten. Weiterlesen.

Ehrenamtliches Engagement

Nach 2014 zeichnete der Erste Bürgermeister Wolfram Jäger auch in diesem Jahr am 1. Dezember 2017 in der Durlacher Karlsburg wieder zahlreich Engagierte aus. Über 100 Personen aus Vereinen, Bündnissen und Organisationen erhielten für ihre jahrelange Arbeit und persönlichen Einsatz für das Gemeinwohl eine Ehrenurkunde und ein kleines Präsent. In seiner Laudatio bescheinigte er den zu Ehrenden: „Sie haben sich in besonderer Weise freiwillig und unentgeltlich für die Stadt Karlsruhe verdient gemacht“. Zu diesen geehrten gehörte im Block „Soziales Engagement – Selbsthilfe“ vom Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Karlsruhe e.V. auch unser langjähriges Mitglied Uwe Aisenpreis! Weiterlesen.

Verdiente Ehrung für Wolfgang Weidenauer

Beim Eintritt in die Mannheimer Konkordienkirche rieb man sich zuerst verdutzt die Augen, da die Hälfte der Kirchenbänke fehlte und dafür Tische und Stühle aufgestellt waren. Aber dies hatte einen sinnvollen Hintergrund, denn es war der erste Sonntag der jährlich stattfindenden Vesperkirche, zu dessen Gottesdienst Wolfgang Weidenauer mit Familie und Gästen aus gutem Grunde eingeladen war. Weiterlesen.

Auszeichnung für Armin Schilling vom FK Freiburg

Zum Internationalen Tag des „Ehrenamtlichen Engagements“ würdigte die Stadtverwaltung Freiburg wieder wie jedes Jahr die Leistungen engagierter Bürger im Rahmen einer städtischen Festveranstaltung in der Maria-Magdalena Kirche in Riesfeld. Mit einbezogen in diese Veranstaltung war auch die Verleihung des AOK Gesundheitspreises und des Wilhelm-Oberle-Sozialpreises. Letzerer ging an unseren Freund Armin Schilling vom Freundeskreis Freiburg, der sich als abstinenter Alkoholiker dafür einsetzt, anderen Menschen, insbesonders Kinder von Suchtkranken, zu helfen. Weiterlesen.